Kinderkino

 

Kartenbestellung:

Tel 069 5970845 ab 19 Uhr

DER KLEINE VAMPIR

 

Animationsfilm von Richard Claus und Karsten Kiilerich, Deutschland / Niederlande / Dänemark / Großbritannien 2017, 80 Min. FSK: ohne Altersbeschränkung, empfohlen ab 8 Jahren

Rüdiger von Schlotterstein ist genervt: Bereits zum 300. Mal feiert er nun schon seinen 13. Geburtstag, aber wirklich älter wird er als Vampir einfach nicht! Entsprechend wenig Lust verspürt er auf die Geburtstagsfeier, die seine Eltern für ihn planen und zu der die gesamte Verwandtschaft nach Transsilvanien eingeladen ist. Doch bevor die Feier überhaupt stattfinden kann, sorgt Rüdigers älterer Bruder Lumpi mit einer Dummheit dafür, dass der gnadenlose Vampirjäger Geiermeier und dessen Gehilfe Manni (deutsche Stimme: Wigald Boning) die Jagd auf Rüdigers Familie aufnehmen und diese in der heimischen Gruft einsperren. Nur Rüdiger, seine jüngere Schwester Anna und ihre Eltern können entkommen und fliehen in den Schwarzwald. Dort lernt Rüdiger den 13-jährigen Menschenjungen Anton Bohnsack kennen und die beiden freunden sich nach und nach an. Sie beschließen, Rüdigers Familie zu helfen…

Zur Filmseite

Film in der IMDb suchen

Termine

Fr. 26.01., 15:00
Sa. 27.01. bis So. 28.01., 16:00

DIE SCHÖNE UND DAS BIEST

 

Spielfilm von Bill Condon, USA 2016, 129 Min. FSK: ab 6 Jahren, empfohlen ab 6 Jahren
Mit Emma Watson, Dan Stevens, Luke Evans, Kevin Kline

Belle ist eine ebenso kluge wie anmutige junge Frau, die gemeinsam mit ihrem etwas verschrobenen Vater Maurice ein ruhiges und recht zufriedenes Leben in dem kleinen Dorf Villeneuve lebt. Ihr beschaulicher Alltag wird nur durch den selbstverliebten Schönling Gaston gestört, der Belle regelmäßig den Hof macht und sich auch durch ihre Ablehnung nicht abschrecken lässt. Da gerät Belles Vater während einer Reise in die Fänge des Biestes, das in einem verwunschenen Schloss in der Nähe des Dorfes wohnt. Das Biest war einst ein selbstsüchtiger Prinz, der dazu verflucht wurde, als hässliches Ungeheuer zu leben, bis er jemanden dazu bringen kann, ihn trotz seines abschreckenden Äußeren wahrlich zu lieben. Doch davon ahnt Belle noch nichts, als sie sich selbstlos anstatt ihres Vaters in die Gefangenschaft des Biestes begibt. Erst langsam freundet sie sich mit den ebenfalls verzauberten Bediensteten im Schloss an und beginnt zu ahnen, dass hinter der abscheulichen Fassade des Biestes noch mehr steckt.

Film in der IMDb suchen

Termine

Fr. 02.02., 15:00
Sa. 03.02. bis So. 04.02., 15:45

DIE HÄSCHENSCHULE – JAGD NACH DEM GOLDENEN EI

 

Animationsfilm von Ute von Münchow-Pohl, Deutschland 2017, 76 Min. FSK: ohne Altersbeschränkung, empfohlen ab 5 Jahren

Max ist ein kleiner Hase aus der Großstadt, der sich nichts sehnlicher wünscht als bei der knallharten Hasen-Gang, den „Wahnsinns-Hasen“, aufgenommen zu werden. Als er sich einmal mehr beweisen will, kommt es jedoch zu einem Zwischenfall, der ihn an die verborgene Osterhasenschule auf dem Land verschlägt. Max möchte schnellstmöglich in seine gewohnte Umgebung zurück, doch macht ihm eine finstere Fuchsbande, die die Schule belagert, um an das sagenumwobene Goldene Osterei zu kommen, einen Strich durch die Rechnung. Je mehr Zeit Max allerdings an der Schule verbringt, desto mehr ist er von der Ausbildung dort fasziniert. Bestärkt von dem Hasenmädchen Emma, in das sich Max schnell verguckt, reift in ihm bald selbst der Wunsch heran, ein Osterhase zu werden und die Füchse zu überlisten.

Zur Filmseite

Film in der IMDb suchen

Termine

Fr. 09.02., 15:00
Sa. 10.02. bis So. 11.02., 16:00

MALEIKA

 

Dokumentarfilm von Matto Barfuss, Deutschland 2017, 106 Min. FSK: ohne Altersbeschränkung, empfohlen ab 10 Jahren

Regisseur Matto Barfuss ist der „Gepardenmann“: Von 1996 bis 2002 lebte der Fotograf, Maler, Autor und Tierfilmer mehr als 25 Wochen bei einer wilden Raubtierfamilie. 2014 arbeitete er an einem ähnlichen Projekt: Er beobachtete die Gepardin Maleika bei der Aufzucht ihrer sechs Jungen Martha, Malte, Mirelèe, Marlo, Mia und dem tollpatschigen Majet – er beobachtet sie bei einem unerbittlichen Kampf gegen die Natur, den Maleika nur wegen ihrer bedingungslosen Mutterliebe gewinnt. Matto Barfuss, der auch UNESCO-Fotopreisträger ist, UN-Botschafter für biologische Vielfalt und Tierschützer, begleitete Maleika und ihren Nachwuchs drei Jahre lang mit der Kamera und zeigt dabei neben dem Überlebenskampf auch immer wieder Momente großer Freude. Sprecher der Dokumentation ist der Fernsehmoderator und Autor Max Moor.

Zur Filmseite

Film in der IMDb suchen

Termine

Fr. 16.02., 15:00
Sa. 17.02. bis So. 18.02., 16:00

DER KLEINE MAULWURF

 

Animationsfilm von Zdenek Miler, Tschechien 1963-1975, 66 Min FSK: ohne Altersbeschränkung, empfohlen ab 4 Jahren

Der kleine Maulwurf, die wohl bekannteste tschechischen Zeichentrickfigur, entstammt der Feder von Zdenek Miler. Miler meinte einmal, ihm sei der Maulwurf bei einem Spaziergang eingefallen, als er einen Maulwurfhaufen sah. Legendär ist die Sprache des Maulwurfs: "Jej" (bei Freude), "Jaaj" (bei Angst) und "Oij" (bei Erstaunen). Auch das "Juj" ist bekannt. Ob der kleine Maulwurf sich als Maler versucht oder den Karneval aufleben lasst - die acht Episoden seiner schönsten Abenteuer als Kinofilm mit hohem Unterhaltungswert sind definitiv für die ganze Familie, für die Allerkleinsten wie deren Eltern, die zumeist selbst als Kinder schon in den Genuss des kleinen Seufzer über DIE SENDUNG MIT DER MAUS kamen.
Der Maulwurf und der Lutscher (9 min), Der Maulwurf und der Bulldozer (7 min), Der Maulwurf und das Weihnachtsfest (6 min), Der Maulwurf und sein Abenteuer im Karneval (6 min), Der Maulwurf im Zoo (7 min), Der Maulwurf fahrt Auto (15 min), Der Maulwurf und der Kaugummi (8 min), Der Maulwurf als Maler (11 min)

Zur Filmseite

Film in der IMDb suchen

Termine

Fr. 23.02., 15:00
Sa. 24.02. bis So. 25.02., 16:00